„Ich bin gut darin, anderen die Bälle zuzuspielen, beim Sport und bei der Arbeit.”

Ulrike März, ehemalige duale Studentin bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

Karriere bei der AOK: Als Sportwissenschaftlerin in der betrieblichen Gesundheitsförderung

Ulrike März
Ulrike März

Funktion
Sportfachkraft in der betrieblichen Gesundheitsförderung der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

Ausbildung
Master in Sportwissenschaft  

Aufgabenbereich
Leiten von Kursen und Vorträgen für Versicherte und Betriebe sowie Bearbeitung von speziellen Anfragen im Bereich Bewegung. Erstellen ergonomischer Arbeitsplatzanalysen, Entwickeln von neuen Kursangeboten sowie Mitarbeiten in Projekten zur Umsetzung von AOK-Präventionsprogrammen für Kinder und Erwachsene.  

Bisheriger Karriereweg

  • Seit 2007 duales Studium bei der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
  • Bachelor im Gesundheitsmanagement
  • Master in Sportwissenschaft
  • Angestellte als Sportfachkraft  

Ambitionen
„Ganz natürlich präventive Vorsorge betreiben: Gesundheit und Sport mit Spaß vermitteln!“  

Arbeitgeber AOK – vier Fragen, vier Antworten

2007 hatte ich mit meinem dualen Studium zum Bachelor in Gesundheitsmanagement begonnen und als Ausbildungsplatz vorerst in einem Fitnessstudio gearbeitet. Zur gleichen Zeit spielte ich in der 2. Bundesliga Basketball und beides hat zeitlich nicht zusammengepasst. Mein Trainer, der mit der AOK beruflich schon viel zusammengearbeitet hatte, arrangierte für mich ein Treffen mit dem Marketingleiter und der Teamleiterin im Gesundheitsservice. Und plötzlich passte alles: Einen Monat später fing ich mit meiner Arbeit bei der AOK an.

Da ich selbst sehr viel Sport treibe, versuche ich meine Energie, die ich in den Sport stecke, meinen Teilnehmern zu zeigen und zu übertragen. Ich möchte den Menschen gesundes Verhalten, sowohl in der Freizeit als auch am Arbeitsplatz beibringen. Und bei der „Gesundheitskasse“ wird die präventive Arbeit ja großgeschrieben. Insofern passe ich hier super ins Team!

Flexible Arbeitszeiten und selbstständiges Arbeiten sind für die AOK typisch. Außerdem haben wir bei uns ein sehr gutes Arbeitsklima. Das Verhältnis innerhalb des Teams ist kollegial und der Teamgeist stimmt – wie bei einer guten Basketballmannschaft hilft hier jeder jedem aus.

Sowohl intern als auch extern werden regelmäßig Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Sport angeboten. Ich bin also immer auf dem neuesten Stand und kann das, was mir am Herzen liegt noch besser vermitteln. Gleichzeitig war und ist es mir möglich, meine Arbeitszeit bei der AOK flexibel zu regeln. So kann ich meinen Sport perfekt mit meinem Beruf in Einklang bringen!

Bei der AOK machen Sportler mobil und gesund

Berufsbild Sportfachkraft im Betrieblichen Gesundheitsmanagement der AOK

Sportwissenschaftler bei der AOK leisten aktive Prävention. Sie helfen Menschen, sich gesünder zu verhalten. Durch Bewegung im Alltag, sinnvolle Maßnahmen im Beruf und Stärkung der Psyche.

Aufgabenbereich
Bei der AOK leiten Sportwissenschaftler Kurse und Vorträge für Versicherte und Betriebe. Gleichzeitig bearbeiten sie spezielle Anfragen im Bereich Bewegung, führen ergonomische Arbeitsplatzanalysen durch und arbeiten in Projekten mit.  

Voraussetzungen
Voraussetzungen für die Tätigkeit sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Sportwissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation.

Kontakt zu meiner AOK Bayern
Ihre persönlichen Ansprechpartner

Bei Fragen rund um Ausbildung, Einstieg und Karriere

Weitere Kontaktangebote